Gärtnerplausch: Wasser mit der Sonne fördern!

Freitag, 19. Mai 2017, um 18 Uhr
diesmal im Freien, auf der Wiese gegenüber dem Kartoffelfeld in der Törtener Straße

Am Abend des sehr schönen und anregenden ersten „Gärtnerplauschs“ haben sich viele für eine nächste Runde „in vier Wochen“ ausgesprochen. Anknüpfend an den Film über Sepp Holzer haben wir diesmal das Thema „Wasser und Energie“ gewählt.

Und das aus gutem Grund: Seit wenigen Tagen pumpt unser Prototyp einer selbst entwickelten und selbst gebauten solaren Wasserpumpe stetig Wasser aus den Tiefen. Endlich können wir unsere Beete bewässern, ohne die Kannen von weither schleppen zu müssen – und das auch noch  „emissionsfrei“.

Wir sind sehr stolz auf diese Neuentwicklung und wollen sie zum Anlass nehmen für eine Art Wasserfest, Einweihung, Weihung, Trinkgelage … was auch immer. Wir treffen uns am 19. Mai und wollen uns gegenseitig Beiträge und Texte zum Thema „Wasser und Energie“ vorstellen – wer etwas einbringen möchte, herzlich gerne.

Bitte bringt Decken zum Draufsetzen und – je nach Wetter – warme Sachen mit. Wenn’s zu kalt oder nass ist, gehen wir in die Pizzeria Am Leipziger Tor.

Gärtnerplausch: Wasser mit der Sonne fördern!

Kartoffel-Kurs

Kartoffeln legen. Ein Mitmachworkshop
6. Mai 2017, 13 – 15 Uhr

Die Urbane Farm lädt alle Interessierten zum Kartoffel-Kurs auf den Feldern in der Törtener Straße ein.

Die Kartoffel wird seit dem 16. Jahrhundert in Europa kultiviert, und weltweit gibt es rund 5000 Sorten. Durchschnittlich isst jeder von uns ca. 50 kg pro Jahr und, wenn wir ehrlich sind, am liebsten die frische Ernte. Warum also nicht aus dem eigenen Garten oder von Balkon und Terrasse?
Wir wollen unter anderem die Sorten Vitelotte und die Blaue Elise anbauen. Wie das geht, wollen wir Euch zeigen: praktisch lernen durch Mitmachen. Thematische Schwerpunkte sind: Ort und Knolle / Vorbereiten und Pflanzen / Pflege und Ernte

Treffpunkt: Törtener Straße 41, 06842 Dessau
Seminargebühr: 10,- €, max. 10 Teilnehmer
(Werkzeug ist vorhanden, es darf auch gerne eigenes mitgebracht werden.)

Anmeldung:
Förderverein Urbane Farm Dessau e.V.
Heike Brückner, Jan Zimmermann
Tel.: 0160 2476 472
kontakt@urbane-farm.de

Ankündigung als Handzettel zum Dowmloaden: Kartoffel Workshop final

Kartoffel-Kurs

Gärtnerplausch: Sepp Holzers Permakultur

Freitag, 21. April 2017, um 18 Uhr
Im „Plan B“, Kneipe Am Alten Theater 13 in Dessau

Schon öfters ist der Wunsch an uns herangetragen worden, sich ab und zu Zeit zu nehmen und über gemeinsame Themen rund um Urban Farming, eine postfossile Stadtentwicklung und die Zukunft einer Solidarwirtschaft, die kollektiv organisiert ist, zu diskutieren. Wir haben uns diesem Wunsch angenommen und wollen zwei- bis viermal im Jahr zum „Gärtnerplausch mit Vorträgen“ einladen.

Die Idee für den ersten „Gärtnerplausch“ stammt von Angelika Freydank. Sie hat dafür einen Film über den Permakulturgärtner, Agro-Ökologen und Agrarrebell Sepp Holzer besorgt. Den wollen wir uns ansehen und dann gemeinsam diskutieren, was das alles mit uns und der Urbanen Farm in Dessau zu tun hat. Wir treffen uns in gemütlicher Atmosphäre im Plan B, der „Kneipe im Alten Theater“.
Gärtnerplausch: Sepp Holzers Permakultur

Jungpflanzenbörse der Urbanen Farm – Von Aubergine bis Zucchini

Beginn am Ostersamstag

Von da an immer samstags 13:00 -16:00 Uhr am Stahlhaus in Dessau-Törten, Südstraße5, 06849 Dessau-Roßlau

Wollen Sie auch mal ein Beet mit Blauen Kartoffeln wagen, schwarze Tomaten oder Bunten Mangold probieren? Seit drei Jahren experimentiert die Urbane Farm mit verschiedenen Gemüsesorten und ihrem Anbau auf ehemaligen Brachflächen in der Stadt. Neben dem  ge­schmacklichen Genuss geht es um Kulturpflanzenvielfalt  und ökologischer Anbaumethoden.

Ab dem 15. April bieten wir in diesem Jahr erstmals unsere vorgezogenen Jungpflanzen und Sämereien zum Probieren an. Sie finden uns immer samstags am Stahlhaus in Dessau-Törten von 13:00 bis 16:00 Uhr. So lange, wie die Pflanzen reichen. Weitere Orte und Termine auf Anfrage.

Oder wenden Sie sich direkt an uns:
kontakt@urbane – farm.de
0160 2476472.

Gern schicken wir Ihnen eine Liste mit den Sorten  zu.

Und hier noch mal alles zusammengefasst zum Downloaden:
Jungpflanzenanzucht_Handzettel

Jungpflanzenbörse der Urbanen Farm – Von Aubergine bis Zucchini

Gemüse vom Balkon – ein Praxis-Workshop

Am 08. April 2017, 13-15 Uhr

Passend zum Frühjahr laden wir zum nächsten Urbane-Farm-Kurs ein:
„Gemüse vom Balkon“ ist das Thema.
Treffen werden wir uns am 8. April im Farmbüro in der Heidestraße 68, wo es auch einen Balkon gibt.

Nicht jeder hat einen Garten oder will sich um eine große
Anbaufläche kümmern müssen. Für ein paar frische Salate,
Kräuter oder Gemüse reicht aber schon ein etwas größerer
Balkon aus. Wir geben Tipps für gute Sorten, zeigen Euch
geeignete Erden und Pflanzgefäße und machen Lust aufs eigene
Gemüse. Vom Balkon auf den Teller, frischer geht es nicht.
Seminargebühr: 10,- €, max. 10 Teilnehmer

Anmeldung über kontakt@urbane-farm.de
oder 0160 2476 472

Gemüse vom Balkon – ein Praxis-Workshop

Obstbaumschnitt-Seminar

Am 11. Februar 2017, 13-15 Uhr
Streuobstwiese Dessau-Ziebigk

Ein regelmäßiger Schnitt von Obstgehölzen fördert die Gesunderhaltung und das Wachstum und ist vor allem in den ersten Jahren sehr wichtig. Im Vordergrund unseres Schnittseminars wird die gute Baumentwicklung stehen. Neben kurzer theoretischer Einführung tun wir vor allem eins, ausprobieren, schneiden, praktisch lernen und gerne auch ein wenig fachsimpeln. Schöner Nebeneffekt, wir pflegen eine lokale Streuobstwiese und wollen damit zum Nachahmen anregen. Aufgrund der vorhandenen Bäume werden wir vor allem Wissen über den Erziehungs- und Auslichtungsschnitt weitergeben.

Seminargebühr: 10,- €, max. 10 Teilnehmer
(Werkzeug ist vorhanden, es darf auch gerne eigenes mitgebracht werden)
Eine Anmeldung ist erforderlich unter:
Förderverein Urbane Farm Dessau e.V.
Heike Brückner, Jan Zimmermann
Tel.: 0160 2476 472
kontakt@urbane-farm.de

Baumschnitt-Seminar_2017-02-11_web

Obstbaumschnitt-Seminar

Start ins Gartenjahr 2017 – Infoabend zur SoLaWi und zum Selbsterntegarten

flyer-bild_beschn

Das Gartenjahr 2017 steht vor der Tür, wir haben viel Neues geplant, wollen Beete erweitern, neue Flächen erschließen und neue Versorgungskonzepte angehen. Wir wollen den Versuch starten, eine Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) nach und nach aufzubauen. Und für diejenigen, die gern selbst auf einem kleinen Stück Gartenland eigene Pflanzen großziehen und selbst ernten wollen, bieten wir wieder unseren Selbsterntegarten an.

Mehr darüber ist zu erfahren bei unserem Informationsabend, zu dem wir herzlich einladen.         WANN: Montag, 16.01.2017 von 18:00 – 20:00 Uhr
WO: Volkshochschule Raum 2.25, Erdmannsdorffstr. 3, 06844 Dessau-Roßlau

PROGRAMM:  * Die Urbane Farm Dessau stellt sich vor
* Vorstellung der Konzepte SoLaWi und des Selbsterntegartens
* Wie kann eine SoLaWi in unserem konkretem Fall aussehen?
* Erfahrungsbericht zum Selbsterntegarten 2016
* Gemeinsames Beisammensitzen und Kennenlernen

Hier ein Auszug aus unserer Einladungs-Postkarte:

SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT – Eine Versorgungsgemeinschaft.
Kernanliegen der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) ist es, eine direkte Verbindung zwischen Verbraucher und Produzent zu schaffen, um so neue Wege bei der Herstellung gesunder, biologischer Lebensmittel zu gehen. Gemeinsam wird die Anbauplanung besprochen, gute und schlechte Ernten werden geteilt, aber auch gemeinsam Erntefeste gefeiert und viele Erfahrungen rund um den Anbau von Lebensmitteln gesammelt.

SELBSTERNTEGARTEN – Wir säen, Du erntest.
Auf einem Stück Land arbeiten Landwirt und Verbraucher Hand in Hand. Du über- nimmst für eine Saison Pflege und Ernte Deines Gartenstücks, wir übernehmen die Bodenbearbeitung, Aussaat und Pflanzung und stehen die ganze Saison mit Rat und Tat zur Seite.

Einladungs-Postkarte zum Downloaden: Urbane Farm Einladung Infoabend 16.01.17

kontakt@urbane-farm.de

Start ins Gartenjahr 2017 – Infoabend zur SoLaWi und zum Selbsterntegarten

Boden und Energie

Engagierter Gartenbau in der Stadt führt auch zur Bodenverbesserung, darüber schreibt Dr. Peter Dominik in dem Beitrag „1,5-Grad-Ziel nicht ohne Landwirtschaft“ in der Publikation „Produktive Stadtlandschaft“. Die Publikation entsteht im Auftrag der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt und hat die „Inwertsetzung von Stadtbrachen für einen erweiterten Energiebegriff“ zum Gegenstand.
Der Beitrag von Dr. Peter Dominik wurde angereichert mit interessanten Tabellen zum Flächenbedarf beim Gemüseanbau, zu Nährstoff- und Humusbilanzen sowie zu Erfahrungswerten beim Arbeitszeitaufwand. Diese Tabellen finden Sie hier:
Peter-Dominik_Boden+Energie_Tabellen-zum-Text_2016

Boden und Energie