Die Urbane Farm in der „WELT“

Nach Beiträgen im mdr-Fernsehen und auf Spiegelonline nun auch in der „Welt“

 

„Die Dessauer Kartoffeläcker in den größer werdenden Lücken zwischen Plattenbauten sind Teil eines sozialen Experiments der Stiftung Bauhaus Dessau…“

„Will man den Hunger besiegen, muss man die lokale Kleinlandwirtschaft am Leben erhalten. Das ist nicht nur eine Frage der Ausstattung mit Land, Saatgut und Zuchttieren. Es geht darum, Wissen zu erhalten, Alltagswissen, das zum Überleben nötig ist. Elend herrscht da, wo die Mittel und das Wissen zur Selbsthilfe verloren gegangen sind.“

„Urban Farming und Urban Gardening […] Konstanten der menschlichen Zivilisation.“

„Ackerbau und Viehzucht […]  gehört zur kulturellen Elementarbildung.“

aus der Kolumne „Fuhrs Woche“: “ In den Plattenbauwüsten wachsen jetzt Kartoffeln“ von Eckhard Fuhr vom 11.07.2014

Die Blaue Kartoffel trägt blaue Blüten
Die Blaue Kartoffel trägt blaue Blüten

 

nachzulesen unter: 2014-07-11_DIE-WELT_Kartoffeln-in-Plattenbauwüsten_EckhardFuhr

 

 

 

 

Die Urbane Farm in der „WELT“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.