Wasser für die Urbane Farm. Zisternenbau mit Windrad und Pumpe

P1110735_Favorit

Gartenort Ackerstraße

Vom 7. bis 11. Juli 2015 war es zu sehen: ein Windrad, das Kinder und Jugendliche der Freien Sekundarschule Dessau-Roßlau im Rahmen von Projekttagen in einem Workshop gebaut haben. Die Idee, die dahinter steht, ist: wie kann in Zukunft die Urbane Farm mit Wasser versorgt werden.

Gemeinsam mit dem Urbane Farm-Team und dem Energietisch Dessau wird die Idee verfolgt, Grundwasser in eine Zisterne zu pumpen. Die Pumpe wird mit von einem Windrad erzeugter erneuerbarer Energie angetrieben. Der Windradbau-Workshop war eine erste Etappe dafür.

Die Schüler hatten viel Spaß an der praktischen Arbeit. Während die eine Gruppe mit Säge und Bohrmaschine in der Werkstatt das Windrad gebaut hat, gestaltete eine andere ein Schild mit Zeichnungen und Erläuterungen und bereitete das kleine Einweihungsfest mit Picknick vor.

Leider musste das Windrad vorübergehend abgebaut werden, weil es noch ein bisschen klapperte und die Nachbarn dadurch nicht gestört werden sollten.

P1110698_Gruppenbild_bearb
Das Team

01_Farm-Büro Heidestr_P1110639 02_Rundgang Urbane Farm_P1110640_favorite03_Wind messen_P1110649_favorite04_Schrittmass_P1110652_favorite05_Winradbau_P1110662_favorite06_Ausladen_P1110672_favorite07_Ausladen_P111067308_Werkstatt_P111068009_Werkstatt_P1110693_favorite10_Montage_P111070611_Aufbau_P111072212_Aufbau_P111073115_Savoniusrotor_P111076416_Picknick_P111076917_Einweihung_P111078718_Einweihung_P111079019_Gruppenbild_P1110809

Bild

Urwaldboden und Dessauer Erden

Bodenarbeiten

Als Urbane Farm sind wir eingeladen, einen „Stammtisch“ zum Thema Boden durchzuführen. Der Stammtisch findet im Rahmen des Bauhaus-Projekts „Haushaltsmesse. Über die Kunst des Haushaltens im 21. Jahrhundert“ am 25. Juni 2015 an den Meisterhäusern statt (Beginn 18 Uhr). Wenn wir über Boden reden, dann reden wir meist über Verlust. Immer noch werden täglich rund 70 Hektar Land als Verkehrs- und Siedlungsfläche neu ausgewiesen. Und die wertvolle Humusschicht wird durch industrialisierte Landwirtschaft, Pestizide und mineralische Dünger immer ärmer. Wir wollen beim Stammtisch der Urbanen Farm über Bodenvermehrung reden. Bodenvermehrung statt Bodenzerstörung – geht das überhaupt?  Und wenn ja, wie? Kann man „guten“ Boden „künstlich“ produzieren? Man kann. Terra Preta-Herstellung ist eine Methode, die die Indios im Amazonasgebiet verwendet haben, um die kargen Urwaldböden aufzuwerten. Terra Preta ist eine nährstoffreiche Schwarzerde, die seit einigen Jahren in der Ökoszene „künstlich“ hergestellt wird. Künstlich ist dabei relativ, denn was gemacht wird, ist eine konsequente Adaption natürlicher Kreislaufmechanismen auf den kollektiven wie individuellen Haushalt. Wir lernen diese Methode der Herstellung von Pflanzenkohle kennen und bauen gemeinsam einen Pyrolyseofen.

Zeit:
Donnerstag, den 25. Juni 2015, 18 Uhr  (Dauer ca. 2 Stunden)
Ort:
in der Meisterhaussiedlung (Versammlungszelt im Garten)
Ebertallee 59–71, 06846 Dessau-Roßlau
Urwaldboden und Dessauer Erden

Gemeinsam Neuland (be)pflanzen.

„Neulandgewinner 2015“ zu Gast in der Urbanen Farm Dessau – Rundgang, Pflanzaktion und Fototermin am 16. April

Es geht um Austausch, Impulse und Inspiration: Die von der Robert Bosch Stiftung ausgewählten „Neulandgewinner“ 2015 aus Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt treffen sich in der „Urbanen Farm Dessau“ zu einem Workshop. Auftakt des ersten Netzwerktreffens ist ein Farmrundgang mit gemeinsamer Pflanzaktion am 16. April. Mit mitgebrachten essbaren Pflanzen aus ihren Regionen werden die Neulandgewinner ein neues, innerstädtisches Versuchsfeld der „Urbanen Farm“ in Kultur nehmen. Das Feld dafür ist bereitet: die Gärtnergruppe der Urbanen Farm hat zwei neue Kultivierungsstreifen angelegt.

Neulandgewinner 2015
Kultivierungsstreifen an der „Spitze“

Flyer „Bunte Gemüse“ – Einladung zur Pflanzaktion

Gemeinsam Neuland (be)pflanzen.

Quartiersspaziergang „Am Leipziger Tor“

TALK WALK – Stadt-Wachstum.

Lebe recht im urbanen Gartenreich.

DP1080483essau wächst – nur eben etwas anders: Bereits mehrere Gartenbeete wurden auf Rückbauflächen angelegt und erfreuten diesen Sommer die Anwohner in der jeweiligen Nachbarschaft. Tiefe Wurzeln bekommen hat dabei die Sehnsucht nach einem anderen Stadtbild und nach anders hergestellten Lebensmitteln.

Die Gärten selbst werden also zukünftig wachsen. Wie und wo im nächsten Jahr in Dessau noch mehr Flächen gärtnerisch gestaltet werden, ist Gegenstand eines TALK WALKs – einer Art „Talk Show in Fortbewegung“, moderiert durch den Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar.

Als hochkarätige Talk Gäste sind mit dabei Herr Leberecht Migge (geb. 1881), ein deutschlandweit gefragter Spezialist für Selbstversorgergärten, sowie dessen Ur-Enkel Herr Dominik Renner-Annalinde (geb. 1984), der die Familientradition fortführt und sie in die heutige Zeit übersetzt. Mit seinen „urbanen Gärten“ wurde auch er bereits deutschlandweit bekannt. Gemeinsam werden sie an Orten der Urbanen Farm bereden, wie im kommenden Gartenjahr in Dessau das „Urbane Gartenreich“ noch sichtbarer werden kann.

Samstag, 13.12.2014, Start 13.00 Uhr. Treffpunkt: Augustenhof/ Ecke Heidestraße 105, Dessau-Roßlau.

Quartiersspaziergang „Am Leipziger Tor“

Entedankfest mit Kartoffelvariationen

Entedankfest 2014 - 06Am 15. Oktober 2014 feierten wir ein „Erntedankfest“, direkt auf der Fläche neben den Kartoffelfeldern. Unser Anbauversuch war erfolgreich und so konnte die reichhaltige Ernte mit viel Freude gekostet werden. Der bekannte Dessauer Gastronomen und Koch Herr Heilmann von Heilmanns Restaurant reichte kleine Kostproben von Chips, Gratin und Bratkartoffeln, die den Nachbarn wie Unterstützern im Stadtteil gut mundeten. Mit Musik, Stockbrot und viel Fachsimpelei über alte und neue Gartenkulturen endete unsere erste Gartensaison.

Entedankfest mit Kartoffelvariationen

Kartoffelfest 2014 – Mittwoch 15. Oktober

Der Anbauversuch war erfolgreich und wir haben eine gute Ernte gehabt

Nun wollen wir zum Erntefest einladen und uns bei Nachbarn wie Unterstützern im Stadtteil bedanken.

Geplant ist eine Verkostung der Blauen Kartoffel. Dafür konnten wir den bekannten Dessauer Gastronomen und Koch Herrn Heilmann von Heilmanns Restaurant gewinnen, der uns freundlicherweise ein paar Kostproben vorbereiten wird.

 

Wir laden ein zum „Erntedankfest“ am 15. Oktober 2014, 15 bis 17 Uhr direkt auf der Fläche neben den Kartoffelfeldern (Törtener Str. 41, 06842 Dessau-Roßlau).

Mit Musik, Stockbrot und hoffentlich viel Fachsimpelei über alte und neue Gartenkulturen.

Kartoffelfest 2014 – Mittwoch 15. Oktober

Die Urbane Farm beim Interkulturellen Straßenfest am Nordklub

Am 26.09.14 konnten wir beim Interkulturellen Straßenfest am Nordklub die Urbane Farm präsentieren.

Viel Spaß mit den Kindern und interessante Gespräche waren das Ergebnis.

P1090263 P1090287 P1090284 P1090273

Hier noch ein paar Fotos vom ganzen Fest : https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1552350078327797.1073741851.1417615605134579&type=1

Die Urbane Farm beim Interkulturellen Straßenfest am Nordklub

Viele Helfer bei Mitmachaktion

Große Fortschritte dank vieler Helfer

Am Mittwoch, den 27.08.2014 wurde zu einer Gemeinschaftsaktion eingeladen um die In-Kulturnahme und Gestaltung der Brachflächen im Quartier am Leipziger Tor einen entscheidenden Schritt voranzutreiben. Unterstützt wurde diese Veranstaltung von Frau Renate Stark und Dessauer Jugendlichen, Bewohnern aus dem Haus Annelise, Mitglieder aus dem Frauenzentrum und rund 20 Teilnehmern aus ganz Deutschland, die auf der Radtour „Mit Rückenwind auf den Spuren einer enkeltauglichen Ökonomie“, organisiert von der Heinrich Böll Stiftung, die auf ihrem Weg zur 4. Internationalen Degrowth Konferenz in Leipzig bei uns Station machten. Es wurde mit der Verschönerung des Geländes um das Frauenzentrum begonnen, Sockel für Sitzbänke gegossen und ein drittes Feld angelegt auf dem nächstes Jahr Blumen blühen sollen.

Im Anschluss gab es  auf der Terrasse des Frauenzentrums Gelegenheit sich auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu kommen und Mangoldsuppe – aus Mangold von der Urbanen Farm!

 

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet:

2014-08-28_MZ_Mitmachaktion-mit-Boell_Web

 

weitere Informationen zur Radtour: http://calendar.boell.de/sites/default/files/vorankuendigung_radtour_2014_mit_programm.pdf

weitere Informationen zur 4. Internationalen Degrowth Konferenz: http://leipzig.degrowth.org/de/stream-towards-degrowth/

 

 

 

Viele Helfer bei Mitmachaktion